Umdenken – damit Jungs wieder Jungs sein dürfen…

Im Zweifel habt Ihr es immer schon gewusst. Jungen und Mädchen sind einfach verschieden!! Und das ist auch gut so – ansonsten würden sich beide bestenfalls nicht so gut ergänzen können. Das Wissen darum ist wichtig schon ganz früh im Erziehungsprozess unserer Söhne. Ich habe da gerade ein sehr gutes Buch zu dem Thema gelesen: „Artgerechte Haltung“ – Zeit für eine jungengerechte Erziehung“. Da heißt es: Unsere Vorstellung, wie Jungs zu ticken haben, deckt sich nicht mehr mit der Realität. Es war ein schleichender Prozess. In den letzten Jahrzehnten standen ausschließlich die Mädchen im Fokus. Sie waren benachteiligt. Ihnen musste geholfen werden. Sie hat man in ihrer Entwicklung unterstützt. Daraus hat sich ein Erziehungsmodell entwickelt, das nicht mehr zu den Jungen passt, denn sie haben besondere Bedürfnisse. Nur wenn wir diese akzeptieren und berücksichtigen, können sie sich zu authentischen Persönlichkeiten entwickeln. Die Autorin Birgit Gegier Steiner leitet eine Grundschule und beschreibt sehr eindrücklich das Geheimnis glücklicher Jungs. „Wir müssen umdenken, damit Jungs wieder Jungs sein dürfen: anstrengend, energiegeladen und bewegungsfreudig“, appelliert sie. Dieses Buch ist ein wertvoller Beitrag für all jene, die sich mit Jungen... mehr lesen

Ein „Soll“ für alle, die gesund bleiben wollen

Da es mir bei dem Thema Gesundheit auf meiner Plattform ja primär um Prävention gehen soll, würde ich gern ein ganz besonderes Buch in unserer so hektischen Zeit empfehlen: In „muße – vom Glück des nichtstuns“ gibt uns der Autor Ulrich Schnabel viele sehr wertvolle Tipps zum Müßiggang. Wie schreibt er selber: „Dieses Buch ist so etwas wie ein Diätratgeber für den Geist. Es will helfen, den Blick für das Wesentliche zu behalten. Dieses „Fernsein von Geschäften und Abschaltungen“, wie es in Grimms Wörterbuch heißt, ist Muße heute häufig gleichbedeutend mit erschöpftem Abhängen (vor dem Fernseher). Viel wichtiger ist aber der Aspekt: Muße sind jene Stunden, in denen wir ganz das Gefühl haben, Herr über unsere eigene Zeit zu sein. Zeit, in der wir nicht hinter Geld, Karriere und Erfolg... mehr lesen

Bildung – Nachdenken über unser Leben

„Bildung“ ist so umfangreich und vielseitig, dass ich hier einmal mit zwei    Buchempfehlungen beginnen möchte. Natürlich würde ich gern den Klassiker  „Bildung“ von Dietrich Schwanitz empfehlen – hier steht wirklich alles drin, was man wissen muss. Es bietet „die erste Neuorientierung hinsichtlich der Kernbestände unserer Kultur“, heißt es auf dem Rücken. Hier geht es um noch viel mehr als die Geschichte der Kunst, Literatur und  Musik. Es ist aber sehr umfangreich hat lexikalen Charakter. Ich würde daher ein ganz anderes Buch zum Lesen empfehlen, das aber über alle Wissensgebiete interdisziplinär eine „beispiellose Orientierungshilfe in der schier unüberschaubaren Fülle unseres Wissen vom Menschen“ bietet: Richard David Precht lädt in seinem Buch „Wer bin ich und wenn ja, wie viele? ein, über unser Leben... mehr lesen

Kinder fordern uns heraus

Viele Erziehungsratgeber habe ich gelesen und auch in meinem eigenen „Kinder brauchen Wegweiser“ einige von ihnen zitiert. Es gibt nach der umfangreichen Lektüre einen zeitlosen Klassiker –und das ist das Buch „Kinder fordern uns heraus“ von den Autoren R. Dreikurs und V. Soltz. Genannte Themen, Thesen, Erklärungen und Beispiele finden sich in allen anderen Büchern irgendwo auch wieder. Hier geht es wirklich um Basics, die das Erziehen tatsächlich schnell leichter machen. Der Autor Rudolf Dreikurs, Psychiater und Sozialtherapeut beschreibt  kompetent die Erziehungsprinzipien, auf die es ankommt. Das Standardwerk, seit Jahrzehnten beliebt und vielfach gelesen, hilft ganz konkret bei Alltagsproblemen. Viele Beispiele aus dem Alltag stützen die Erziehungsprinzipien. Das Wichtigste seiner Theorie, die auf Alfred Adler gründet: „Weniger direkten Einfluss auf Kinder und Jugendliche nehmen und ihnen mehr Autonomie zubilligen“. Auf dem Klappentext heißt es weiter: „Kinder müssen die Konsequenzen ihres Handelns selbst spüren – je älter sie werden, desto direkter. Eigentlich ganz einfac h – könnte man... mehr lesen

Heute bin ich Journalistin, Autorin. Und ich berate Familien. Zunächst hatte ich andere Ziele…weiterlesen

Entspannt erziehen. Gewusst wie.

Vernetzen Sie sich mit mir