Neue Auflage von „Kinder brauchen Wegweiser“


Um „Liebevoll konsequent im Trennungsfall“ ergänzt

Wie wir unsere Kinder von Beginn an liebevoll begleiten können, zeigt seit Jahren mein kleiner Ratgeber „Kinder brauchen Wegweiser“. Bei den 15 vorgestellten Tipps für eine liebevoll konsequente Erziehung geht es um grundsätzliche Themen, die den Umgang mit unseren Kindern enorm erleichtern und entspannen können. Es hat keinen Sinn, 24/7 um die Kinder zu kreisen – auch Babys benötigen schon Zeiten der Ruhe für sich und lieben Strukturen, um Sicherheit zu gewinnen. Das gelingt vor allem im ersten Lebensjahr am besten im häuslichen Umfeld, ihrem „Nest“.

Gesunde Entwicklung ist das A und O

Was wir dabei berücksichtigen können, sollten, um eine bestmögliche Entwicklung der Kinder zu garantieren, zeige ich am Beispiel der goldenen Regeln. Kleiner Exkurs: Dabei ist ganz wichtig, dass wir es selber mit unseren Kindern praktiziert haben und ich kann Ihnen versichern: Es funktioniert. Meine Kinder sind heute 22 und 17 Jahre alt – sehr selbstbewusst, einfühlsam, empathisch und enorm autonom. Sie gehen ihren Weg in vollem Vertrauen auf das Dasein ihrer Eltern, wenn es brennt oder auch einfach gemeinsame Zeit mit uns gewünscht ist. Darum bemühen wir uns regelmäßig, sei es in Form von Urlauben oder sonstigen gemeinsamen Aktivitäten. Wir sind nach wie vor Anlaufstelle, Ratgeber, liebevolle Begleiter. Dafür sind wir extrem dankbar.

Eher Philosophie denn Erziehung

Aber zurück zum Buch: Dabei geht es vor allem um die Themen Bindung, Entspannung, Liebe, Vertrauen, bedingungslose Annahme und viele mehr. Genau genommen ist dieses Büchlein kein Ratgeber für Erziehung, sondern bringt vielmehr eine Philosophie zum Ausdruck, die wir beherzigen können, um miteinander, trotz zu Beginn schlafloser und unruhiger Nächte, Unsicherheiten im Umgang mit Neugeborenen oder Neuankömmlingen in bestehende Familienstrukturen ein harmonisches Familienleben hinzubekommen. Jetzt gelten die vorgestellten Regeln 1-14 in jedem Fall für alle Familienkonstellationen. Das sind ganz allgemeingültige Verhaltensweisen, die im Umgang mit unseren Kindern gelten und die sich jeder von uns zu Herzen nehmen sollte, um bestmögliche Bedingungen für ein gesundes Wachstum und eine gesunde Entwicklung unserer Kinder zu gewährleisten.

Regel Nr. 15 neu denken

Doch was ist mit der Regel Nr. 15: Denke an dich, deine Partnerschaft und an das Familiensystem? Hier müssten wir einmal genauer hinschauen, denn häufig bin ich gefragt worden, wie das Konzept „Liebevoll Konsequent Erziehen“ denn mit der Lebenssituation alleinerziehend, getrennt lebend, funktioniert. Das möchte ich gern in der jetzigen Neuauflage beantworten, denn unsere Lebensmodelle haben sich ja in vielerlei Hinsicht gewandelt – was vor zehn- 15 Jahren noch eine Seltenheit war, ist heute zu einem hohen Prozentsatz normal geworden.

Der Aspekt „denke an dich“ hat dabei eine große Bedeutung. Gerade als alleinerziehendes Elternteil muss ich schon wegen der doppelten Belastung darauf schauen, dass es auch mir gutgeht. Sicher müssen wir in diesen Lebensmodellen noch viel besser darin werden, uns abzugrenzen, nein zu sagen und auf uns aufzupassen. Viele Dinge im Alltag sind jetzt nicht mehr selbstverständlich. Wir „schultern“ viele Situationen ganz allein und müssen darüber hinaus noch unsere Trennungen verarbeiten und für einen guten und entspannten Weg und Umgang auf Elternebene achten. Das ist häufig gar nicht so einfach und viel Arbeit, wofür wir uns zugunsten der Kinder auch Zeit nehmen sollte.

Liebevoll konsequent im Trennungsfall

Ferner ist der Aspekt „Partnerschaft“ ein wichtiger. Denn die gibt es ja so nicht mehr oder bahnt sich neu an. Aber als Eltern sollten wir immer um einen guten Weg bemüht sein und auch in dem Fall ein paar Regeln beherzigen, um es unseren Kindern trotz der für sie schwierigen Situationen etwas leichter zu machen. Deswegen beinhaltet die neue Auflage jetzt das Kapitel „Nachtrag: Liebevoll konsequent im Trennungsfall“. Wer daran Interesse hat, melde sich bei mir über diesen Kanal, Facebook oder per Mail unter mail@fraukedoellekes.de.

Wer in einer herkömmlichen Eltern-Kind-Familie lebt, kann selbstverständlich noch die Auflage davor bekommen.

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.